+ 1 517 367 1204 Beratung Hotline
info@normfasteners.co Support Information Anschrift

Wie Produzieren Wir

  • Oberflächenbehandlung und Glühen

    Rohstoffannahme und Oberflächenbehandlung

    Die Rohstoffe werden von inländischen und ausländischen Firmen bezogen, die gemäß ISO 9001 und/oder ISO TS 16949 zertifiziert sind, danach über das EDI-System in das Norm ERP-System übertragen und nach der Akzeptanzkontrolle im System freigegeben.

    Die Akzeptanzkontrolle der Rohstoffe wird nach dem Zufallsauswahlverfahren gemäß firmeninternen technischen Spezifikationen durchgeführt. Diese Kontrollen umfassen neben der chemischen Analyse auch die Kontrolle der dimensionalen, visuellen und mechanischen Eigenschaften.

    Nach der Freigabe durch die Akzeptanzkontrolle werden die Rohstoffe gemäß der Prozessschritte Glühen + Oberflächenbehandlung oder direkt der Oberflächenbehandlung überführt.

    Die Oberflächenbehandlung ist ein unverzichtbarer Prozess vor der Kaltumformung und besteht grundsätzlich aus einer temporären Zinkphosphatbeschichtung.

     

    Glühen

    Die Rohstoffe werden bei Norm Cıvata mit dem Ziel des Spannungsabbaus und der Rekristallisierung gebunden dem Glühen zugeführt. Nicht alle Rohstoffe werden geglüht und auch wenn, welche Art des Glühens angewendet werden soll, wird vom Endprodukt und dem Schweregrad der Kaltumformung bestimmt.

    Während Spannungsarmglühen eine Kapazität von 15 t/Ladung hat, kann Normalglühen bis 40 t/Ladung durchgeführt werden. Die Glühprozesse laufen vollautomatisch ab und die jeweiligen Programme können entsprechend dem Rohstoff gewählt werden. 

     

  • Kaltumformung

    Rohstoffe, die der Oberflächenbehandlung unterzogen wurden, werden auf speziellen Maschinen mit mehreren Produktionsstationen durch Prozesse der Kaltumformung zu Schrauben, Muttern und speziellen Teilen verarbeitet. Die Maschinengeschwindigkeiten variieren aufgrund der Teilegeometrie und können bis zu 200 Stück/Min. betragen. Unsere Schraubenfabrik kann Schrauben der Größe M5 bis M24 produzieren.

     
  • Sekundäre Behandlungen

    In unserer Abteilung für sekundäre Behandlungen werden Prozesse wie Anbringung von Abstandsringen an Schrauben, Gewindeschneiden an Bolzen, automatische Anbringung von Abstandsringen an Schrauben durchgeführt.

    Die sekundären Behandlungen werden chargenweise ausgeführt und von den Chargennummern kann auf die Rohstoffe und die Prozessdetails zurückgegriffen werden und alle unserer Maschinen sind mit der Datenautomatisierung online verbunden.

     

     

  • Wärmebehandlung

    Spannungsarmglühen und Rekristallisationsglühen

    Die Rohstoffe werden bei Norm Cıvata mit dem Ziel des Spannungsabbaus und der Rekristallisation gebunden dem Glühen zugeführt. Nicht alle Rohstoffe werden geglüht und auch wenn, welche Art des Glühens angewendet werden soll, wird vom Endprodukt und dem Schweregrad der Kaltumformung bestimmt.

    Während Spannungsarmglühen eine Kapazität von 15 t/Ladung hat, kann Normalglühen bis 40 t/Ladung durchgeführt werden. Die Glühprozesse laufen vollautomatisch ab und die jeweiligen Programme können entsprechend dem Rohstoff gewählt werden. Spannungsarmglühen erreicht Temperaturen von bis zu 700 oC wobei Rekristallisationsglühen bei Temperaturen bis 900 oC durchgeführt wird.

     

     

     

    Vergütung (Härtung + Temperierung)​

    Halbfertige Produkte, deren Kaltumformung abgeschlossen ist, werden zur Einstellung der mechanischen Endeigenschaften in Kontinu-Wärmebehandlungsöfen, die rund um die Uhr arbeiten, bearbeitet. Alle Produkte werden in diesem Prozess unter kontrollierter Atmosphäre bis zur austenitischen Phase erwärmt, die Temperatur gehalten und danach in Öl abgeschreckt, wodurch Stahlqualitäten von 8.8, 10.9 oder 12.9 erreicht werden.

    In diesem Ofen, der eine Kapazität von 1.200 kg/h hat, werden alle Parameter automatisch kontrolliert und gespeichert. Durch die Rückverfolgbarkeit der Charge können alle Daten bis zum Rohstoff eingesehen werden.

     

    Normalisation

    Mit der Normalisation, die mit einer Kapazität von 250 kg/h durchgeführt werden kann, werden inneren Spannungen aufgehoben, die abweichend von den mechanischen Eigenschaften gemäß ISO 898-1 und 2 aufgrund der Kaltverformung bei einigen Produkten wie Niet, Nietmutter und Hülse innere Spannungen entstehen können und zu lokalen Festigkeitsunterschieden führen. Weil diese Behandlung ebenfalls unter kontrollierter Atmosphäre stattfindet, entsteht keine Oxydschicht und die Oberfläche hat eine Qualität, die ohne weitere Behandlung im Endprodukt verwendet werden kann.

    Bei allen unseren Wärmebehandlungsprozessen wenden wir die CQI-9 an und diese werden der Schlüsselindustrie und unseren Kunden, die deren tier-1 Lieferanten sind, jährlich vorgelegt.

     

  • Beschichtung

    Die Beschichtung wird von der Uysal Makina, eine Firma der Norm Gruppe, verwirklicht. 

    Folgende Beschichtungen können umgesetzt werden: Zinkbeschichtungen zum Korrosionsschutz sowie zur Umsetzung von dekorativen und Konstruktionseigenschaften, elektrolytische Nickelbeschichtung für glatte Oberflächen, hochwertiges Erscheinungsbild, hohe Temperaturresistenz, bester Korrosionsschutz mit Oberflächenlacken und ohne Cr+6, Delta-Protct-Beschichtung ohne Cr (VI) und Cr (III) zum Langzeit Korrosions- und Lösemittelschutz durch Barriereeffekt der Zink und Aluminiumschichten sowie Temperaturresistenz bis 180°C.

  • Null-Fehler-Selektion

    In den letzten Jahren wurde in hochpräzise Selektions- und Sortierungsmaschinen investiert, wodurch die Ziele der Null-Fehler-Erwartung in Lieferungen an die Automobilbranche  verwirklicht werden konnte. Durch Sortierungsmaschinen mit optischen, Laser gestützten und "eddy cuttent" Kontrollsystemen können Schrauben und Muttern der Dimension M5-M18 bezüglich gemischter Produkte, Dimensionskontrolle, Formfehler, Risskontrolle aussortiert werden.

     

  • Verpackung

    Die Produkte werden nach Kundenwunsch oder Standardverpackung nach Liste in wiederverwertbare Kartonschachteln verpackt und auf EURO-PALETTEN zur Auslieferung bereitgestellt. Die Paletten werden mit "Strechfolien" versehen und mit Plastikumreifungsbändern festgezurrt. Zur Rückverfolgbarkeit werden auf die Verpackungen Etiketten mit folgenden Informationen angebracht;

     

    • Produkttyp
    • Produktstandard
    • Produktqualität
    • Produktcharge (Lotnummer)
    • Beschichtungsart
    • Menge
    • Verpackungsdatum

    Auf der Palette befinden sich folgende Informationen;

    • Name des Kunden
    • Kundenbestellnummer
    • Bruttogewicht
    • Nettogewicht
    • Typ, Charge (Lotnummer) und Menge der Ware auf der Palette

     

  • Oberflächenbehandlung und Glühen

    Rohstoffannahme und Oberflächenbehandlung

    Die Rohstoffe werden von inländischen und ausländischen Firmen bezogen, die gemäß ISO 9001 und/oder ISO TS 16949 zertifiziert sind, danach über das EDI-System in das Norm ERP-System übertragen und nach der Akzeptanzkontrolle im System freigegeben.

    Die Akzeptanzkontrolle der Rohstoffe wird nach dem Zufallsauswahlverfahren gemäß firmeninternen technischen Spezifikationen durchgeführt. Diese Kontrollen umfassen neben der chemischen Analyse auch die Kontrolle der dimensionalen, visuellen und mechanischen Eigenschaften.

    Nach der Freigabe durch die Akzeptanzkontrolle werden die Rohstoffe gemäß der Prozessschritte Glühen + Oberflächenbehandlung oder direkt der Oberflächenbehandlung überführt.

    Die Oberflächenbehandlung ist ein unverzichtbarer Prozess vor der Kaltumformung und besteht grundsätzlich aus einer temporären Zinkphosphatbeschichtung.

     

    Glühen

    Die Rohstoffe werden bei Norm Cıvata mit dem Ziel des Spannungsabbaus und der Rekristallisierung gebunden dem Glühen zugeführt. Nicht alle Rohstoffe werden geglüht und auch wenn, welche Art des Glühens angewendet werden soll, wird vom Endprodukt und dem Schweregrad der Kaltumformung bestimmt.

    Während Spannungsarmglühen eine Kapazität von 15 t/Ladung hat, kann Normalglühen bis 40 t/Ladung durchgeführt werden. Die Glühprozesse laufen vollautomatisch ab und die jeweiligen Programme können entsprechend dem Rohstoff gewählt werden. 

     

  • Kaltumformung

    Rohstoffe, die der Oberflächenbehandlung unterzogen wurden, werden auf speziellen Maschinen mit mehreren Produktionsstationen durch Prozesse der Kaltumformung zu Schrauben, Muttern und speziellen Teilen verarbeitet. Die Maschinengeschwindigkeiten variieren aufgrund der Teilegeometrie und können bis zu 200 Stück/Min. betragen. Unsere Schraubenfabrik kann Schrauben der Größe M5 bis M24 produzieren.

     
  • Sekundäre Behandlungen

    In unserer Abteilung für sekundäre Behandlungen werden Prozesse wie Anbringung von Abstandsringen an Schrauben, Gewindeschneiden an Bolzen, automatische Anbringung von Abstandsringen an Schrauben durchgeführt.

    Die sekundären Behandlungen werden chargenweise ausgeführt und von den Chargennummern kann auf die Rohstoffe und die Prozessdetails zurückgegriffen werden und alle unserer Maschinen sind mit der Datenautomatisierung online verbunden.

     

     

  • Wärmebehandlung

    Spannungsarmglühen und Rekristallisationsglühen

    Die Rohstoffe werden bei Norm Cıvata mit dem Ziel des Spannungsabbaus und der Rekristallisation gebunden dem Glühen zugeführt. Nicht alle Rohstoffe werden geglüht und auch wenn, welche Art des Glühens angewendet werden soll, wird vom Endprodukt und dem Schweregrad der Kaltumformung bestimmt.

    Während Spannungsarmglühen eine Kapazität von 15 t/Ladung hat, kann Normalglühen bis 40 t/Ladung durchgeführt werden. Die Glühprozesse laufen vollautomatisch ab und die jeweiligen Programme können entsprechend dem Rohstoff gewählt werden. Spannungsarmglühen erreicht Temperaturen von bis zu 700 oC wobei Rekristallisationsglühen bei Temperaturen bis 900 oC durchgeführt wird.

     

     

     

    Vergütung (Härtung + Temperierung)​

    Halbfertige Produkte, deren Kaltumformung abgeschlossen ist, werden zur Einstellung der mechanischen Endeigenschaften in Kontinu-Wärmebehandlungsöfen, die rund um die Uhr arbeiten, bearbeitet. Alle Produkte werden in diesem Prozess unter kontrollierter Atmosphäre bis zur austenitischen Phase erwärmt, die Temperatur gehalten und danach in Öl abgeschreckt, wodurch Stahlqualitäten von 8.8, 10.9 oder 12.9 erreicht werden.

    In diesem Ofen, der eine Kapazität von 1.200 kg/h hat, werden alle Parameter automatisch kontrolliert und gespeichert. Durch die Rückverfolgbarkeit der Charge können alle Daten bis zum Rohstoff eingesehen werden.

     

    Normalisation

    Mit der Normalisation, die mit einer Kapazität von 250 kg/h durchgeführt werden kann, werden inneren Spannungen aufgehoben, die abweichend von den mechanischen Eigenschaften gemäß ISO 898-1 und 2 aufgrund der Kaltverformung bei einigen Produkten wie Niet, Nietmutter und Hülse innere Spannungen entstehen können und zu lokalen Festigkeitsunterschieden führen. Weil diese Behandlung ebenfalls unter kontrollierter Atmosphäre stattfindet, entsteht keine Oxydschicht und die Oberfläche hat eine Qualität, die ohne weitere Behandlung im Endprodukt verwendet werden kann.

    Bei allen unseren Wärmebehandlungsprozessen wenden wir die CQI-9 an und diese werden der Schlüsselindustrie und unseren Kunden, die deren tier-1 Lieferanten sind, jährlich vorgelegt.

     

  • Beschichtung

    Die Beschichtung wird von der Uysal Makina, eine Firma der Norm Gruppe, verwirklicht. 

    Folgende Beschichtungen können umgesetzt werden: Zinkbeschichtungen zum Korrosionsschutz sowie zur Umsetzung von dekorativen und Konstruktionseigenschaften, elektrolytische Nickelbeschichtung für glatte Oberflächen, hochwertiges Erscheinungsbild, hohe Temperaturresistenz, bester Korrosionsschutz mit Oberflächenlacken und ohne Cr+6, Delta-Protct-Beschichtung ohne Cr (VI) und Cr (III) zum Langzeit Korrosions- und Lösemittelschutz durch Barriereeffekt der Zink und Aluminiumschichten sowie Temperaturresistenz bis 180°C.

  • Null-Fehler-Selektion

    In den letzten Jahren wurde in hochpräzise Selektions- und Sortierungsmaschinen investiert, wodurch die Ziele der Null-Fehler-Erwartung in Lieferungen an die Automobilbranche  verwirklicht werden konnte. Durch Sortierungsmaschinen mit optischen, Laser gestützten und "eddy cuttent" Kontrollsystemen können Schrauben und Muttern der Dimension M5-M18 bezüglich gemischter Produkte, Dimensionskontrolle, Formfehler, Risskontrolle aussortiert werden.

     

  • Verpackung

    Die Produkte werden nach Kundenwunsch oder Standardverpackung nach Liste in wiederverwertbare Kartonschachteln verpackt und auf EURO-PALETTEN zur Auslieferung bereitgestellt. Die Paletten werden mit "Strechfolien" versehen und mit Plastikumreifungsbändern festgezurrt. Zur Rückverfolgbarkeit werden auf die Verpackungen Etiketten mit folgenden Informationen angebracht;

     

    • Produkttyp
    • Produktstandard
    • Produktqualität
    • Produktcharge (Lotnummer)
    • Beschichtungsart
    • Menge
    • Verpackungsdatum

    Auf der Palette befinden sich folgende Informationen;

    • Name des Kunden
    • Kundenbestellnummer
    • Bruttogewicht
    • Nettogewicht
    • Typ, Charge (Lotnummer) und Menge der Ware auf der Palette